Einmal Binz und zurück (Klassenreise 10a)

Am 26.9. war es soweit. Wild entschlossen stürzte sich die 10 a mit Herrn Langlo und Herrn Welten als Begleiter in das Abenteuer Bahn- und Klassenfahrt. Nach dreimaligem Umsteigen und ca. 4 Stunden Fahrt kamen wir in Binz an. Die Sonne lachte, Shayan aber nicht, da eine Rolle seines riesigen Koffers den Dienst verweigerte. Dank Berkays Mithilfe kamen aber 20 Minuten später alle Gepäckstücke und Schüler_innen heil an. Die Jugendherberge in Binz ist wunderbar gelegen, direkt an der Strandpromenade.ruegen3
Das Essen fand außer bei den Lehrkräften leider wenig Anklang, weswegen die Binzer Gastronomie einige Alstertaler und Alstertalerinnen in ihren Burger- und Dönerläden begrüßen durften. Die ersten Tage zeigte sich Binz von seiner herrlichen Seite. Sonne satt – natürlich verbrachten wir den Dienstag in erster Linie am Strand und in der Ostsee. Am Mittwoch stand dann der Besuch des KDF-Bades Prora auf dem Programm. Passend dazu war das Wetter recht trübe. Am nächsten Tag ging es dann zum Königsstuhl. Hier konnten wir die herrliche Aussicht genießen. Das wirklich ansprechend gestaltete Nationalparkmuseum ist auf jeden Fall auch eine Reise wert. Am Donnerstagabend stand dann der von den wenigsten (außer von den Lehrern) heiß ersehnte Talenteabend auf dem Programm. Und tatsächlich: Die 10 a besitzt ungeahnte Talente. Zaubertricks, Jonglage oder beredtes Schweigen – alles war dabei.
Freitag ging es dann wieder zurück von der schönsten Insel in die schönste Stadt der Welt.

(Kaspar Welten)