Bodypainting für Netzstationen

So lautete die Überschrift, unter der die drei 8. Klassen in diesem Frühjahr eine Netzstation gestalten sollten. „Stomnetz Hamburg“ hat wieder einmal zu diesem Wettbewerb aufgerufen, diesmal mit dem Thema „Gut versorgt“. Und das Gymnasium Alstertal ist diesem Aufruf ein zweites Mal gefolgt.

Fast fünf Wochen haben die Schüler_innen im Kunstunterricht an der Entwicklung und Umsetzung ihrer Ideen gearbeitet, teilweise sogar mit der Unterstützung des Street-Art-Künstlers TASEK, so dass am Ende für den Wettbewerb, an dem über 30 Hamburger Schulen teilgenommen haben, richtig viele Entwürfe eingereicht werden konnten.

Und zwei davon haben tatsächlich gewonnen. Joshua I. (8a) belegte den 2. Platz und Mathea H. (8b) den 1. Platz! Matheas Entwurf wurde dann realisiert. Das bedeutet, dass ein Teil der Klasse 8b nicht nur zur Preisverleihung am Dienstag, den 18. Juni 2019, eingeladen wurde, sondern auch den Entwurf von Mathea auf dem Gelände von „Stromnetz Hamburg“ in Bramfeld auf eine echte Netzstation übertragen durfte. Alles, was dazu notwendig war, haben wir bekommen: Farben, Pinsel, Overalls…und auch fachmännischen Unterstützung. Nun ist die Netzstation demnächst im öffentlichen Raum zu sehen.

(A. Wiedenhöft)