Wettbewerbe in Pandemiezeiten…

Geht das überhaupt? „Na und ob!“ ist die eindeutige Antwort unserer Schüler_innen. Die lassen sich nämlich trotz Corona als Gemeinschaftsstörer noch lange nicht den Spaß und die Motivation nehmen, die (Sprach-)Wettbewerbe versprechen. Denn um gemeinsames Schaffen (…und auch um Gemeinsames schaffen) geht es ja gerade:

  • beim selbstbewussten Verlautlichen der noch neuen Fremdsprache (Leo, Leo-Vorlesewettbewerb für Spanischanfänger_innen)
  • beim TEAM-Wettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen sowieso, bei dem alle Sprachen bei der Koproduktion eines Medienprodukts in Ton und/oder Bild möglich sind
  • und natürlich beim Quizzen auf Englisch im europaweit koordinierten Event The Big Challenge.

All dies findet trotz der totalen Umkrempelung eures Schüler_innendaseins trotzdem statt – weil ihr mitmacht!

Zugegeben: Die Teilnehmer_innen trotz Hybrid- und Fernmodus unseres Schullebens über das fortbestehende Angebot solcher Wettbewerbe an unserer Schule zu informieren, war dieses Schuljahr auch für mich eine besondere Herausforderung. Und besonders die Umsetzung eurer tollen Ideen für TEAM-Videos oder -Audios ist unter den momentanen Lockdown-Bedingungen nahezu unmöglich…

Aber wir haben es geschafft, uns auf den unerwarteten Gegner des menschlichen Miteinanders auch im Bereich Sprachwettbewerbe einzustellen. Und an eurem Spaß und eurer Bereitschaft zum Engagement über den Unterricht hinaus hat die aktuelle Situation eigentlich gar nichts ändern können!

Kudos to you! also schon jetzt an alle Teilnehmer_innen! …and the best of luck for those whose competitions are still underway!!

(T. Spranger)