Bodypainting für Netzstationen

So lautete die Überschrift, unter der die beiden 7. Klassen in diesem Frühjahr eine Netzstation gestalten sollten. „Stromnetz Hamburg“ hat zu diesem Wettbewerb mit dem Thema „Grenzenlos“ aufgerufen und das Gymnasium Alstertal ist diesem Aufruf gefolgt. Fast 5 Wochen haben die Schülerinnen und Schüler im Kunstunterricht an der Entwicklung und Umsetzung ihrer Ideen gearbeitet, so dass am Ende für den Wettbewerb, an dem 30 Hamburger Schulen teilgenommen haben, 47 Entwürfe eingereicht werden konnten. Und 2 davon haben tatsächlich gewonnen: Karla Ringbeck (7b) belegte den 2. Platz und Moritz Walter (7a) den 1. Platz!
Sein Entwurf sollte realisiert werden! Das bedeutete, dass die gesamte Klasse 7a nicht nur zur Preisverleihung am 11.7. eingeladen wurde, sondern auch den Entwurf von Moritz auf dem Gelände von „Stromnetz Hamburg“ auf eine echte Netzstation übertragen durfte.
Foto4

Alles, was dazu notwendig war, haben wir bekommen: Farben, Pinsel, Overalls…und auch fachmännischen Unterstützung. Nun ist die Netzstation in der Adolf-Schönfelder-Straße zu sehen.

Foto2

(A. Wiedenhöft)