Religion

Der Mensch wird am Du zum Ich.

Martin Buber

 

Im Religionsunterricht gehen wir auf eine gemeinsame Entdeckungsreise in die Welt der Religionen. Wir sprechen miteinander über Grundfragen unseres Lebens, zum Beispiel: Was trägt uns im Leben, was macht uns Angst, was ist gut und was muss böse genannt werden? Was können wir für die Gerechtigkeit tun? Dahinter verbirgt sich immer wieder die Frage danach, wie wir miteinander in dieser Welt leben wollen.

In der Beschäftigung mit den vielfältigen Antworten befragen und erkunden wir verschiedene Religionen und Weltanschauungen. Interessant wird das gemeinsame Nachdenken, wenn wir dabei unsere ähnlichen oder ungleichen Ansichten entdecken. Der Religionsunterricht ist deshalb für alle Schülerinnen und Schüler da. Jeder kann für sich die unterschiedlichen Antworten vertiefen und prüfen oder darf unentschieden bleiben.

Im Mittelpunkt steht immer das gemeinsame Gespräch. In abwechslungsreichen Arbeitsformen begegnen wir den anderen aufmerksam und offen. Wir lernen, unsere eigene Meinung zu bilden, sie zu formulieren und anderen gegenüber zu vertreten. Das ist in besonderer Weise bei sensiblen Fragen wichtig, in denen es um Grenzsituationen im Leben der Menschen geht: Schuld und Vergebung, Glück und Leid, Krankheit und Tod. Diese Themen erforschen wir, indem wir aktuelle Beispiele untersuchen und konkrete Lebensbezüge herstellen. Wir können in diesem Unterrichtsfach entdecken, dass aus den religiösen Traditionen heraus Mut zum Leben und Kraft zum Handeln gewonnen werden kann. Die Beschäftigung mit den Antworten und Standpunkten können eine Orientierungshilfe dafür sein, die eigene Haltung weiterzuentwickeln.

Das Fach Religion wird am Gymnasium Alstertal in Klasse 5 und 6 sowie im Wahlpflichtbereich ab Klasse 8 unterrichtet. In der Oberstufe kann Religion als Semesterkurs und im Abitur als Prüfungsfach gewählt werden.