Biologie

Wie kommt der Fruchtzucker in die Erdbeere?
Warum kann ein Elefant nicht springen?

Die Biologie liefert Antworten auf diese Fragen – und viele mehr. Als Lehre des Lebens ist sie allgegenwärtig und beschäftigt sich mit Struktur, Funktion, Wachstum, Ursprung, Evolution und Verbreitung lebender Organismen. Insbesondere das Herstellen und Durchdringen von Zusammenhängen sind von Bedeutung. Eine spezielle Rolle kommt der Biologie aufgrund ihrer Entwicklung zu: Während sie in den Anfängen vor allem beschreibend agierte, greift sie heute aktiv in das Leben von Mensch, Tier und Pflanze ein. Da aus diesem Grund häufig moralisch-ethische Fragen auftreten, ist die Urteilskraft der Forschenden besonders gefordert. Lebewesen, Zellen und Moleküle werden nicht mehr als isolierte Systeme betrachtet, sondern als Akteure in komplexen Kontexten. Die Biologie ist ebenso vielfältig wie ihre Objekte: So bietet sich den Forschenden ein breites Spektrum an Teilbereichen wie z.B. Ökologie, Genetik, Humanbiologie, Evolution, Molekularbiologie oder Neurobiologie. Daher benötigen zukünftige Biologen mehr als je zuvor einen dynamischen Umgang mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten, um ein tieferes Verständnis von dieser spannenden Wissenschaft zu erlangen.

Diesem Anspruch wird der Biologieunterricht am Gymnasium Alstertal durch konsequente Entwicklung der erforderlichen Teilkompetenzen ab Klasse 5 gerecht. So werden die Schüler_innen von Anfang an beispielsweise mit den anspruchsvollen Vorgängen der Hypothesenbildung, Versuchsentwicklung und Evaluation vertraut gemacht.